Die Geburt der Polyphonie

Rückblick auf den ältesten überlieferten Messzyklus

Die Messe de Tournai, um 1330 von (einem) unbekannten Komponisten geschrieben, ist die älteste komplette Vertonung des Messtextes. Indizien sprechen allerdings dafür, dass die Messe eher eine Mischung aus Werken verschiedener Quellen sein dürfte, die zu einer einzigen liturgischen Einheit zusammengefasst wurden. Kyrie, Sanctus und Agnus Dei weisen in ihrer Verwendung von Homophonie, Textsatz und musikalischem Material Ähnlichkeiten auf; im Gloria zeigt sich ein etwas weiter entwickelter Stil schweifender, melismatischer Polyphonie; und das Ite missa est kombiniert weltliche lateinische und französische Texte um die Choralmelodie der Auszugsprozession.
Motetten von Guillaume Dufay und Jacobus Obrecht geben einen Kontrast zur hypnotischen Natur der Messe und rekonstruieren so die verlorenen Klänge des nordeuropäischen 14./15. Jahrhunderts.

Mit Werken von: Dufay, Obrecht und Anderen.